Zwei Brücken

disk'o roll

collage
Habe ich mir letzte Woche mal ausgedacht. Ein Lauf über beide Rheinbrücken. Hinüber in ein anderes Bundesland und zurück. Geht nur am Wochenende und morgens, wenn die Autos nicht auf den Brücken herum stehen. Vorbereitungstraining für den Stadtlauf und den Firmenlauf.
Erstaunlicherweise komm ich sehr wenig mit den Straßen in Berührung und auch auf der Kurt Schumacher Brücke ist man weit von der Fahrbahn entfernt. Man ist eher ständig am Wasser und Schiffe sind immer in Blickweite.
Ja, die Brücken sind ein Labyrinth vor allem auf der Mannheimer Seite. Keiner Schilder, Treppen als Sackgassen. Man sollte da beim Anlegen der Wegen und Schilder vielleicht mal mit Profis arbeiten.

Klar laufe auch ich gerne im Grünen, aber so ein wenig „Big City Life“ hat schon was. Hier ein Schiff, da der ICE. Von den Leuten im Hafen begrüßt werden.Es gibt so viel zu sehen. Ein junger Mann, der eine Entenmama mit zehn Küken…

Ursprünglichen Post anzeigen 67 weitere Wörter

rumgepaddelt

Das besondere an der Vorderpfalz? Ich glaube das ist das Wasser. Ja doch, hier „vorne“ am Rhein hat man keine Berge mehr, aber dafür unzählig viele Seen, Weiher, Altrheinarme. Teils mit Verbindung zum Rhein, teils versandende schon fast geheimnHanno und Boote_Roxyisvolle kleine Seen, die von Jahr zu Jahr mehr zuwachsen und die Sandstrände überwuchern. Sogar mitten in Ludwigshafen hat man alte „Baggerlöcher“, aus denen über Jahrzehnte Sand und Kies gefördert wurde und jetzt zu kleinen Paradiesen werden.
Ich bin ja verliebt in alles was auf dem Wasser schwimmt und so wundere ich mich selbst, dass ich kein Boot habe. Aber M. hat Boote. Gleich drei an der Zahl und so wurde der Pfingstsamstag zum Paddelerlebnis auf dem Otterstädter Altrhein.
Diese kleinen Kajaks waren sehr wackelig und am Ende nahm ich doch ein unfreiwilliges Bad. Das gehört dazu. M. bescheinigte mir allerdings sehr viel Geschick mit den Dingern. Was man in der Kindheit lernt verlernt man fast nicht mehr.

Der Tag war stürmisch und sonnig und Regenwolken dräuten* von Westen her. Es gab sogar etwas Seegang und die kleinen Wellen schlugen sogar über das Boot von H. was ohne Spritzdecke nicht so ganz ohne ist. Da von uns keiner den Trick der Eskimos beherrscht, war es uns lieber aus dem Boot zu fallen, als festgezurrt in dem Plastikschiffchen festzuhängen.

Hanno am Feuer_Roxy
Auf der Leberwurstinsel (die heißt wirklich so) anlegen ein Feuerchen entfachen und sich ein Essen zubereiten. Ein Bierchen dabei und sich von Zecken beißen lassen. Was will man eigentlich mehr an einem nicht so warmen Samstag im Mai?

Manfred grillt_Roxy
Ich habe es genossen. Es ist eines der kleinen Abenteuer, an die man sich erinnert. Unangenehm. Ach ja, man lebt und das muss man ab und zu mal spüren. Tolle Sache. #männersachen

*Endlich konnte ich mal dieses schöne Wort benutzen.

 

Hier ein Mitschnitt der Route bei gpsies.